Durst mit einem „Plus“ auf der FESPA Digital 2017

Pressinformationen als RSS Feed abonnieren

Investitionsicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Nachhaltigkeit sind die zentralen Themen der Messepräsenz

 

Brixen, Italien - 12.04.2017 - Durst, Hersteller von zukunftsweisenden digitalen Produktionstechnologien, präsentiert auf der FESPA Digtal 2017 in Halle B7, Stand A20 seine Neuerungen im Large Format Printing Portfolio. Die Messepräsenz ist in zwei zentrale Themen gegliedert: Unter dem Motto Investitionssicherheit und Zuverlässigkeit werden die im Markt erfolgreichen Drucksysteme Rho P10 250 HS Plus und Rho 512R Plus ausgestellt, die mit neuen Features und Weiterentwicklungen ein „Plus“ an Produktivität und Wirtschaftlichkeit bieten. Komplettiert wird das Angebot mit neuen Service-Optionen, die eine verlängerte Garantielaufzeit und neue virtuelle Support- und Analyticsfunktionen beinhalten. Unter dem Motto Innovation und Nachhaltigkeit werden die neuen Drucksysteme Rhotex 325 und Rho WT 250 vorgestellt, die auf Basis der Durst Water Technology und der umweltfreundlichen Anwendungsmöglichkeiten neue Marktchancen außerhalb des UV-Produktionsportfolios ermöglichen. Mit DSR Automatica E stellt Durst ebenfalls ein erstes System seines Imaging Segments vor: Ein freistehendes Kiosksystem ausgestattet mit einer 120º Kamera-Technologie, die auf der Messe in ein Textil-Workflow eingebunden ist, um adhoc neue Design- und Produktvariationen aus verschiedenen Perspektiven zu präsentieren. Durst wird im Rahmen eines Presse-Briefings am 2. Messetag, 09. Mai um 10:00, ausführlich über die neuen Systeme am Messestand informieren und steht auch für Einzeltermine zur Verfügung. Für Terminvereinbarungen senden Sie bitte eine E-Mail an press@durst-group.com.

 

Innovation & Nachhaltigkeit

  • Rhotex 325:

    Soft Signange Printer - Durst Rhotex 325Neues industrielles Drucksystem mit 3,2 m Druckbreite für den Soft Signage Bereich. Ermöglicht umweltfreundliche Textil-Anwendungen auf Basis der Durst Water Technology und erzielt über den Textil-Direktdruck oder dem Druck auf Transferpapier eine Produktivität von bis zu 390 m2/Stunde. Rhotex 325 kann für Großauträge und die mannlose Produktion mit Jumborollen ausgestattet werden und bietet Remote Control- und Analytics-Funktionen, um eine konstante Uptime zu gewährleisten.

     

     

  • Rho WT 250:

    Durst Water Technology Printer - Durst Rho WT 250Neues Flachbettdrucksystem mit kompromissloser Weiterentwicklung der Durst Water Technology für umweltfreundliche Anwendungen auf Papiermedien, Corrugated und Kunststoffen wie Acryl, Polycarbonat, Polypropylene. Erzielt Offsetdruckqualität in der Optik und Haptik und ist wirtschaftlich ab der Losgröße 1.

     

     

Investitionssicherheit & Zuverlässigkeit

  • Rho P10 250 HS Plus:

    Durst Rho P10 250 HS PrinterWeiterentwicklung der erfolgreichen P10 Serie mit einer 40% höheren Produktivität. Ink-Saver Funktion mit bis zu 15% Tintenersparnis und erweiterter Anwendungsmöglichkeit für Hapt Print und Rolle-zu-Rolle Doppelseitendruck.

     

     

  • Rho 512R Plus:

    5 Meter Roll Printer - Durst Rho 512R PlusWeiterentwicklung des erfolgreichen 5-Meter Rollendrucksystems mit neuem Fine-Art Druckmodus mit 1.200 dpi. Die Produktivität ist auch bei Light- und Prozessfarben durchgängig verfügbar und garantiert durch das robuste Design eine mannlose 24/7 Produktion. Rho 512R Plus verfügt über ein neues V-Cut System und benötigt nur noch eine minimale Wartung, welche die Uptime konstant gewährleistet. Des Weiteren sorgen neue Zusatzfarben für noch feinere Verläufe und die getreue Produktion von Corporate Brand Standards.

     

     

  • Durst Analytics: Neue Software-Lösung als künftiger Bestandteil der Durst OS.
    Präventive Service-Option zur Gewährleistung der Uptime beim Anwender durch das Monitoring wichtiger Maschinenparameter in Verbindung mit proaktiven Serviceaktionen.

     

  • Erweiterte Service-Optionen: Bei Neuinstallation im LFP-Segment erweitert Durst die die Garnatielaufzeit in Verbindung mit neu konzipierten Serviceverträgen auf bis zu 36 Monate. Damit adressiert Durst neben der Maschinenverfügbarkeit oder „Uptime“ auch das „Total Cost of Ownership“ als relevanten Faktor für die Investitionssicherheit und den wirtschaftlichen Erfolg.